Lernen, Lachen, Leipzig, Liebe!

Die Zuschauer des Reporter Slam in Leipzig werden nie wieder so unbefangen Online-Dating-Portale besuchen können wie zuvor. MDR-Reporterin Anorte Linsmayer deckte in ihrem Vortrag auf, wie viele Nutzer auf Partnerbörsen geklaute Fotos verwenden und potenzielle Dates damit in die Irre führen. Linsmayer, gebürtige Sächsin, präsentierte ihre Recherche so unterhaltsam, dass sie den lautesten Applaus bekam und die Trophäe als 1. Leipziger Reporter Slampion mit nach Hause nahm.

Fast 100 Zuschauer in der berühmten Moritzbastei feierten aber auch die anderen Slammer*innen – sowie den Berliner Ukulelenbarden Bommi.
Antonie Rietzschel von der Süddeutschen Zeitung erläuterte die Krise am Leipziger Uni-Studiengang Journalistik:

Der freie Autor Alexander Krützfeldt nahm das Publikum mit auf Geisterjagd nach Castrop-Rauxel. Dirk Liesemer machte deutlich, warum eine Recherche zum „Hotel Utopia“ in Ghana nicht so idyllisch ist, wie sie im ersten Moment klingt.
Und Greta Taubert machte sich auf den Weg nach Albanien und erzählte auf der Bühne – trinkend und rauchend – die Geschichte einer Verwandlung.

Moderator Jochen Markett hatte zu Beginn des Abends „Lernen und Lachen“ versprochen – der Schlussapplaus ließ erahnen, dass das Publikum nicht enttäuscht wurde. Und das zeigen auch die schönsten Fotos des Slams – die Moritzbastei hat bereits eine Fortsetzung angeregt.

(Danke an Andi Weiland für Fotos + Videoschnitt sowie an die Agentur Gretchen für den Videodreh!)

 

 

Einen Kommentar hinzufügen